Digitale Bildtechniken im sachverständigen und juristischen Umfeld


Verwendung digitaler Fotografie im Sachverständigenwesen

Im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag DIHK betreut und entwickelt Anders Uschold Digitaltechnik Richtlinien und Empfehlungen für den Einsatz digitaler Fotografie im Sachverständigenwesen

Besonders bei der Verwendung digitaler Bilder zur Dokumentation und als Hilfs- und Beweismittel vor Gericht, besteht eine grosse Verunsicherung in der Fachwelt durch eine derzeit sehr klärungsbedürftige Berichterstattung. Gerichte und Verwerter befürchten bei digitalen Bildern oft ein zu hohes Manipulationspotential. Auf der anderen Seite arbeiten Anwender und Sachverständige teilweise auf einem unzureichenden technischen Niveau oder Wissenstand, so dass Qualitätseinschränkungen die Verwendbarkeit digitaler Aufnahmen tatsächlich begrenzen können.

Einen Artikel, der sich in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sachverständigenwesen IFS, Köln genauer mit häufigen Vorurteilen und Problemen zur digitalen Fotografie im juristischen Umfeld auseinandersetzt, finden Sie unter Analog vs. Digital (185 kB).

Bei Fragen oder Problemen zu dieser Thematik stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.